mit Unterstützung von
Info
De

LinkedIn-Datenschutzeinstellungen unter Windows: Entspannte Stufe

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen in LinkedIn mithilfe von Windows ändern können. Mit diesen Schritten werden Ihre Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen auf Entspannte Stufe eingestellt.
Einstellungen ändern
Datenschutzstufe
Auswählen
Platform
Auswählen
Was wird hier eingestellt?
Auswählen
AnwendenAbbrechen

So schützen Sie sich vor Hackern

alle öffnen
Legen Sie ein starkes Passwort fest

Warum? Damit Sie nicht gehackt werden.

Wenn Sie ein kurzes, einfaches Passwort verwenden, können Cyberkriminelle es erraten und Ihren Account übernehmen. Ein langes und komplexes Passwort ist sicherer. Verwenden Sie ein starkes Passwort, das:

  • Mindestens 8 Zeichen lang ist,
  • Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen ($, @ usw.) enthält,
  • Kein echtes Wort und keine leicht zu erratende Phrase ist,
  • Nicht mit Kennwörtern anderer Konten übereinstimmt,
  • keine Informationen enthält, die Fremde leicht herausfinden können (Ihr Name, Ihr Geburtsdatum, Name eines Haustieres usw. oder entsprechende Daten Ihrer Freunde oder Verwandten).

So ändern Sie Ihr LinkedIn-Passwort:

  1. Klicken Sie im oberen Menü auf Ihr Profilbild und wählen Sie Einstellungen und Datenschutz aus.
  2. Wechseln Sie zum Abschnitt Einloggen und Sicherheit und klicken Sie auf Passwort ändern.
  3. Geben Sie Ihr aktuelles Passwort ein;
  4. Geben Sie Ihr neues starkes Passwort ein (zweimal).
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anmeldung von jedem Gerät mit neuem Passwort.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Aktivieren Sie die Verifizierung in zwei Schritten

Warum? Stärkerer Schutz vor Hackern.

Erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Kontos durch zweistufige Authentifizierung. Dann müssen Sie jedes Mal, wenn Sie versuchen, sich bei Ihrem LinkedIn-Konto anzumelden, einen Einmalcode eingeben, den Sie per SMS oder über eine Authentifizierungsanwendung erhalten. So wird sichergestellt, dass Cyberkriminelle Ihr Konto nicht nutzen können, selbst wenn sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort herausfinden.

So aktivieren Sie die zweistufige Authentifizierung per SMS:

  1. Klicken Sie im oberen Menü auf Ihr Profilbild und wählen Sie Einstellungen und Datenschutz aus.
  2. Wechseln Sie zum Abschnitt Einloggen und Sicherheit und klicken Sie auf Zweistufige Authentifizierung.
  3. Klicken Sie neben Zweistufige Authentifizierung deaktiviert auf Aktivieren.
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Authentifizierungsmethode wählen die Option Telefonnummer (SMS) und tippen Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie das Passwort Ihres LinkedIn-Kontos ein und klicken Sie auf Fertig.
  6. Geben Sie den Verifizierungscode, den Sie erhalten haben, in das entsprechende Feld auf der Seite ein und klicken Sie auf Verifizieren.

So empfangen Sie Verifizierungscodes über eine Authentifizierer-App:

  1. Klicken Sie im oberen Menü auf Ihr Profilbild und wählen Sie Einstellungen und Datenschutz aus der Dropdown-Liste.
  2. Wechseln Sie zum Abschnitt Einloggen und Sicherheit und klicken Sie auf Zweistufige Authentifizierung.
  3. Stellen Sie sicher, dass die zweistufige Verifizierung eingeschaltet ist.
  4. Klicken Sie auf Verifizierungsmethode ändern, wählen Sie Authentifizierungs-App in der Dropdown-Liste und klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie das Passwort Ihres LinkedIn-Kontos ein und klicken Sie auf Fertig.
  6. Fügen Sie Ihr LinkedIn-Konto mithilfe des QR-Codes oder des auf dem Bildschirm angezeigten geheimen Schlüssels zur Anwendung hinzu.
  7. Holen Sie sich in der App Ihren Verifizierungscode und geben Sie ihn unter Geben Sie den 6-stelligen Code ein, der von Ihrer Authentifizierungs-App generiert wurde ein.
  8. Klicken Sie auf Verifizieren.


So konfigurieren Sie Benachrichtigungen

alle öffnen
Unerwünschte Benachrichtigungen deaktivieren

Warum? Um Ablenkung zu vermeiden.

Benachrichtigungen über private Nachrichten, Kommentare und andere Aktivitäten in LinkedIn können als Pop-up-Nachrichten erscheinen oder per E-Mail ankommen. Häufige Benachrichtigungen können ärgerlich sein und eine große Anzahl davon erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie etwas Wichtiges verpassen.

So deaktivieren Sie übermäßige Benachrichtigungen:

  1. Klicken Sie im oberen Menü auf Ihr Profilbild und wählen Sie Einstellungen und Datenschutz aus.
  2. Wechseln Sie zum Abschnitt Kommunikation.
  3. Rufen Sie unter Wie möchten Sie Mitteilungen und Benachrichtigungen erhalten die Abschnitte Auf LinkedIn, E-Mail und Push auf und deaktivieren Sie die Benachrichtigungen, die Sie nicht erhalten möchten.

Kompromissloser Online-SchutzSicheres und ungestörtes Surfen mit Kaspersky Secure Connection

So machen Sie LinkedIn bequemer

alle öffnen
Unerwünschte Nutzer blockieren

Wozu? Um Kontakt mit unangenehmen Personen zu vermeiden.

Um einen Benutzer daran zu hindern, Ihr Profil einzusehen, Ihre Beiträge zu kommentieren oder Ihnen Nachrichten zu senden, fügen Sie ihn zu Ihrer schwarzen Liste hinzu: 

  1. Wechseln Sie zum Profil des Benutzers, den Sie blockieren möchten.
  2. Klicken Sie in der Kopfzeile des Profils auf Mehr.....
  3. Wählen Sie Melden/Blockieren aus.
  4. Klicken Sie auf Mitglied blockieren.
  5. Klicken Sie auf Blockieren.

Der blockierte Benutzer weiß nicht, dass Sie Ihn zu Ihrer schwarzen Liste hinzugefügt haben.


Was wäre passiert, wenn Sie eine andere Datenschutzstufe gewählt hätten?

Datenschutzstufe
?

Entspannt

Grundlegende Datenschutzeinstellungen, maximaler Komfort.


Mittel

Die goldene Mitte: Ihre Privatsphäre wird gewahrt und der Komfort erhalten.


Streng

Sicherheit erhält den Vorzug vor Komfort, die Anweisungen enthalten viele Details.

Entspannt
Mittel
Streng
Platform
Windows
Mac
iPhone
Android
Was wird hier eingestellt?
VK
Instagram
WhatsApp
TikTok
Facebook
Google
Skype
LinkedIn
Twitter
Youtube
Operation system settings
Windows 10
Anwenden